Chronik

 

Der Stützpunkt Westpfalz Turngau
Seit mittlerweile über 50 Jahren besteht der Stützpunkt Gerätturnen Westpfalz-Turngau. 1970 haben sich die Verantwortlichen der Turnvereine Pirmasens, Dahn und Hauenstein zusammengeschlossen, um das Gerätturnen der männlichen Jugend in der Westpfalz zu fördern. Man hat damals schon erkannt, dass eine vereinsübergreifende Zusammenarbeit größere Erfolge bescheren kann.
In den 1970er und 1980er Jahren qualifizierten sich einige Turner aus dem Stützpunkt für die Deutschen Kunstturnmeisterschaften. Auch waren einige Stützpunktturner in der Regionalligamannschaft des ASV Landau sowie den Bundesligamannschaften der TG Saar, der TSG Grünstadt und dem TB Oppau vertreten.
Die Leitung des Stützpunktes lag von Anfang an in den Händen von Alfons Keller. Alfons, oder auch „Chef“, wurde am 10. Mai 2015 nach über 40 Jahren als Stützpunkttrainer im Alter von 82 Jahren in den Turner-Ruhestand verabschiedet.
Die Leitung des Stützpunkt Westpfalz Turngaus hat Uwe Reichert und Jochen Stengel übernommen, die von Andreas Schieler und Adrian Eichberger, als ebenfalls lizenzierte Trainer, unterstützt werden.
 
Die Nachwuchsförderung
Jeder Verein des Westpfalz-Turngaus hat die Möglichkeit, seine Nachwuchsturner in das Training des Stützpunktes zu integrieren. Gefordert wird die regelmäßige Teilnahme am Training. Trainiert wird drei Mal pro Woche, je einmal in Pirmasens, Dahn und Hauenstein. Zurzeit sind neben den drei Stammvereinen auch der TV Lemberg, der TV Höheinöd und der TuS Winzeln im Stützpunkt vertreten. Alle Turner trainieren zeitgleich in der Halle, in Gruppen zusammengefasst und in verschiedene Altersklassen unterteilt.
Der Nachwuchs wird frühzeitig in die Gemeinschaft des Stützpunktes integriert. Somit ist es auch keine Seltenheit, dass die älteren Turner den Nachwuchs im Training oder bei Meisterschaften anspornen. Ebenso sind die "Minis" ganz stolz, wenn sie gemeinsam mit den "Großen" an einem Schauturnen teilnehmen dürfen. Das Sozialverhalten der Kinder und Jugendlichen hat ebenso wie die sportliche Leistung einen hohen Stellenwert.

Die Erfolge
Seit 2002 feiert der Stützpunkt kontinuierlich Erfolge auf nationaler Ebene, hauptsächlich bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Dabei handelt es sich um gemischte Wettkämpfe aus Turnen, Leichtathletik und zum Teil auch Schwimmen.
Die mit Abstand erfolgreichsten Jahre waren 2008 und 2010. Alleine in diesen beiden Jahren nahmen die Turner 3 Gold-, 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen von den Deutschen Meisterschaften mit nach Hause. Darunter auch Dominik Scherer, der in den letzten Jahren insgesamt 7 Deutsche Meistertitel erkämpfen konnte.
Neben den Einzelmeisterschaften treten die Turner des Stützpunktes auch bei den Mannschaftsmeisterschaften an. Auch hier wurden hervorragende Erfolge erzielt. Auf Pfalz- und auch auf der - für die Mannschaftswettbewerbe höchsten - Rheinland-Pfalz-Ebene gehören die Mannschaften des Stützpunktes stets zu den Besten.

Die Shows
Neben den Wettkämpfen sind wir auch mit einer Vielzahl von Schauturn-Auftritten bei Veranstaltungen vertreten. Neben den Vereinsveranstaltungen der Stützpunktvereine waren wir auch fünf Mal bei "It´s Showtime" des Pfälzer Turnerbundes vertreten und konnten uns jeweils für das Finale, das "Rendezvous der Besten", qualifizieren. Hier können die Teilnehmer vor 2.500 Besuchern in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle auftreten.

Die Atmosphäre
Eine weitere wichtige Veranstaltung ist der traditionelle Stützpunkt-Spießbraten. Hierzu werden die Turner mit ihren Eltern eingeladen. Das Grillfest soll auch ein kleines Denkschön an die Eltern sein, die ihre Kinder mehrmals wöchentlich unentgeltlich nach Pirmasens, Dahn und Hauenstein ins Training fahren.
Auch ehrenamtliche Tätigkeiten sind für die Trainer und Turner eine Selbstverständlichkeit. Neben den verschiedenen Funktionen als Fachwarte im Westpfalz-Turngau oder Pfälzer Turnerbund sind sie regelmäßig als  Helfer bei "It's Showtime", dem Gaukindertreffen und dem Breitenturnwettkampf des Westpfalz-Turngaus vertreten, ebenso bei den  Vereinsveranstaltungen der Stützpunktvereine.
Als 2009 das Turnerjugendheim des Pfälzer Turnerbundes saniert wurde, war klar, dass wir auch da mithelfen. Bei zwei Arbeitseinsätzen (jeweils acht Stunden mit zehn Mann) wurde beim Entkernen des alten Gebäudes und dem Dämme der neuen Zimmer geholfen.

Das Fazit
Die Stützpunktturner des Westpfalz-Turngaus sind einerseits den traditionellen Werten aus ihren Stammvereinen verbunden und betreiben andererseits bis auf die nationale Ebene erfolgreichen Wettkampfsport  als Mittelpunkt einer zeitgemäßen Jugendarbeit.